• Home
  • News
  • Kerstin Griese: "Flächendeckend gute und unabhängige Beratung für Menschen mit Behinderungen"

Nachrichten

Kerstin Griese: "Flächendeckend gute und unabhängige Beratung für Menschen mit Behinderungen"

(Kommentare: 0)

Erste Fachtagung der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung in Berlin

Unter dem Motto "Eine für alle" nehmen heute und morgen rund 500 Beraterinnen und Berater von örtlichen Beratungsangeboten an der ersten Fachtagung der "Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung" (EUTB) teil.

Seit Januar 2018 fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) rund 500 Beratungsangebote. Die EUTB ist ein neues, niedrigschwelliges Beratungsangebot zu den Rehabilitations- und Teilhabeleistungen. Das Motto unterstreicht dabei, dass nun in ganz Deutschland Beratungsstrukturen für alle Menschen mit Behinderungen geschaffen wurden - ganz gleich, um welche Einschränkung es sich handelt.

Kerstin Griese, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales, sagte anlässlich der Eröffnung der Fachtagung: "Wir sorgen flächendeckend für gute und unabhängige Beratung, die allein den Ratsuchenden verpflichtet ist und ihr Vertrauen findet. Sie soll Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohten Menschen und ihre Angehörigen effektiv dabei unterstützen, wenn es um ihre Rechte auf Selbstbestimmung, eigenständige Lebensplanung und Teilhabeleistungen geht."

Die Fachtagung bietet den Beraterinnen und Beratern der EUTB die Möglichkeit, sich weiterzubilden und auszutauschen. Die Teilnehmenden erhalten Informationen und Anregungen zu ihrer Beratungstätigkeit. In fünf verschiedenen Foren werden die Themen Projektförderung, Evaluation, Qualität der Teilhabeberatung, Qualifizierung und Öffentlichkeitsarbeit sowie Vernetzung diskutiert.

Quelle: Pressemitteilung Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 14.06.2019

Zurück