• Home
  • News
  • "Inklusions- und Integrations-Helferinnen, - Hauptsache wir kriegen einen...?"

Nachrichten

"Inklusions- und Integrations-Helferinnen, - Hauptsache wir kriegen einen...?"

(Kommentare: 0)

VIBRA e.V., Verein zur Förderung der Inklusion in Ratingen, trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat von 10-12 Uhr in den Räumen der Ratinger Demenzinitiative in der Ratinger Innenstadt: Im „Laden“, Wallpassage, Wallstr. 30.  zur Beratung, Unterstützung und Vernetzung der Inklusion von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderungen.

Nächster Termin: 03.11. 2015.

Schwerpunkt: „Inklusions- und Integrations-HelferInnen, Hauptsache wir kriegen einen…?“

Das Wort Inklusion ist mittlerweile geläufig. Es geht darum, dass alle Menschen von Anfang an überall in der Gesellschaft mitmachen können, auch in der Schule. Seit Herbst 2013 gibt es dazu ein neues Schulgesetz, das festlegt, dass behinderte Kinder mit Förderbedarf einen Wahlanspruch auf einen Platz in der Regelschule haben. Dieser Anspruch wird von Elternseite für ihre Kinder verstärkt wahrgenommen. So weit – so gut.

In der Inklusions-Praxis führt dies aber häufig zu Ungewissheiten mit den Integrations- und Inklusions-HelferInnen. Denn derzeit sind diese HelferInnen bei den üblichen Wohlfahrtträgern Mangelware. Teilweise gibt es zwar bereitwillige HelferInnen, die aber keine pädagogischen Kenntnisse aufweisen. Oder es gibt Stellenangebote auf die Fachkräfte aber nicht ansprechen.  Zu diesen Fragen und möglichen Strategien informieren Barbara Emser und Karin Keune, ehrenamtliche Vibra-Mitglieder alle Interessierte.

Weitere Information und Kontaktdaten auf der Homepage des Vereins: http://www.vibra-ev.de

Zurück